Gratis bloggen bei
myblog.de

Geboren wurde ich am 2. April 1982 in Greven, wo ich auch mein ganzes bescheidenes Leben verbracht habe. Nach meinem Realschulabschluß ging ich nach einem Schuljahr in Münster nach Nordwalde, wo ich meine Ausbildung zur Arzthelferin gemacht habe. Anschließend hat es mich nach Münster verschlagen, wo ich bis jetzt eine super Arbeit habe, tolle Kolleginnen und auch tolle Chefs.  Seit rund einem Jahr besteht nun bei mir das Interesse als AuPair zu arbeiten. Wo? Natürlich in Finnland! Dort habe ich schon mehrmals Urlaub gemacht und interessiere mich sehr für das Land, die Kultur, die Sprache, Leute etc. Bis zum Sommer war ich mir sicher das Thema AuPair ist für mich nicht so ernst, weil mir die Arbeit wichtiger ist. Doch dann kam die Chance auf eine eigene Wohnung, eine tolle Wohnung, und der Gedanke dann AuPair ganz streichen zu müssen. Gedanken über Gedanken, nächtelang wach gelegen und mir den Kopf zerbrochen. Soll ich die Wohnung nehmen oder den Versuch eine Gastfamilie zu finden? Letztendlich habe ich mich gegen die Wohnung und für die Suche einer Gastfamilie entschieden, eigentlich nur als Versuch, ob ich überhaupt eine geeignete Familie für mich finden würde, die mir sympathisch ist und vielleicht nicht nur finnisch und englisch spricht. Und tadaaaa, da war auch schon eine, nach gar nicht allzu langer Zeit. Wir sind in Kontakt gekommen und schon stand ein Besuch meinerseits bei ihnen bevor, angeschlossen an meinen Besuch bei meiner Freundin Janina, die bereits als AuPair in Finnland arbeitet und der ich so einige Infos und Tipps diesbezüglich zu verdanken habe.  Tja, und nach einigem hin und her Überlegen habe ich mich für die Gastfamilie in Finnland entschieden und gegen meine Arbeit, die ich eigentlich verdammt gern mache. Aber diese Chance eines neues Lebensabschnitts in einem anderen Land bekomme ich so schnell nicht wieder, und ich will sie nutzen. Ich bin gespannt, ob ich es dort die ganzen 12 Monate aushalten werde oder nach 3 Monaten schon froh bin wieder meine Heimat zu sehen. Wir werden sehen, wie es weiter geht…